Wintercup 2 der Kanuten in Basel

Reto Schläppi


Tagessiege für die Solothurner Nico Meier und Melanie Mathys Beim zweiten Rennen der Wintercupserie vermochte das Solothurner Team zu überzeugen. DerTagessieg auf dem fünf Kilometer langen Rundstreckenrennen mit Massenstart auf dem Rhein ging an den Solothurner Nico Meier. Im direkten Zweikampf der momentan stärksten Schweizer Kanuten duellierten sich der Luzerner Linus Bolzern und Nico Meier während dem ganzen Rennen. Sie schenkten sich nichts und kämpften um jeden Zentimeter. Auch bei der Anfahrt auf das Ziel waren beide noch praktisch gleichauf; im Ziel holte sich Nico Meier den Tagessieg eine Zehntelssekunde vor seinem National-mannschaftskollegen.

Der Deutsche Tim Müller wurde mit über einer Minute Rückstand Dritter. Auch um den dritten Podestplatz kämpfte der Bruder von Nico, Leano Meier. Leano war aber bereits vor dem Rennen etwas angeschlagen und musste den Deutschen im Endspurt wegfahren lassen. Fast etwas langweilig wurde es Melanie Mathys. Sie fuhr ihren Konkurrentinnen schon kurz nach Rennbeginn davon und erreichte das Ziel inmitten der schnellsten Juniorenfahrer. Im Zwischenklassement machten die Solothurner einen grossen Sprung nach vorne und sowohl Nico Meier, als auch Melanie Mathys übernahmen die Führung in der Gesamtwertung. Jetzt zahlte es sich aus, dass sie beim Auftakt zum Wintercup auf einen Start in den schnelleren Regattabooten verzichteten und dafür nicht um den Sieg mitfahren konnten.

Da die Regattaboote in den anderen Wintercuprennen nicht eingesetzt werden können, wurde zum Beispiel Linus Bolzern, der Sieger von Solothurn, durch seinen Bootswechsel zu einem Kategorienwechsel gezwungen und konnte die Punkte von Solothurn nicht mitnehmen. Ein gutes Rennen zeigten der Solothurner Schülerfahrer Patrick Gutknecht und der Junior Basil Jenni, die jeweils auf den zweiten Rang fuhren


 

Home