Kanu: Schülerschweizermeisterschaften Slalom und Kombirennen Derendingen-Solothurn

 kao. Patrick Gutknecht, Joshua Schmucki und Nicolas Fehlmann sind neue Schülerschweizermeister im Team-Slalom. Die jungen Solothurner waren aber nicht nur im Team stark, Patrick Gutknecht schaffte es auch, die anvisierte Medaille im Einzelrennen zu ergattern.

Nach ersten Trainingsmöglichkeiten auf der Slalom-Strecke am Samstagmorgen, starteten die vorwiegend jungen Paddler an diesem Anlass erst im Abfahrtsboot auf der Aare beim Bootshaus der Solothurner Kajakfahrer. Auf dem trotz Flachwasser nicht ganz einfachen Kurvenparcours um die nahegelegenen Brückenpfeiler, zeigte sich gut, wer mit dem kippeligen Abfahrtsboot Erfahrung hat und wer am nächsten an die Tagesbestzeit von Nico Meier (Solothurn), der im Kajak mit 6:41 Minuten gewann, kam. Die Resultate des Abfahrtsrennens wurden später mit den Resultaten des sonntäglichen Slalomrennens in Kombination verrechnet und daraus die Sieger der Kategorien erkoren. Aus Solothurner Sicht ein sehr erfolgreiches Wochenende: die Kombisiege gingen an Solothurner (die Brüder Nico und Leano Meier ex aequo bei den Herren und Melanie Mathys bei den Damen), wie auch diverse weitere Podiumsplätze in verschiedenen Kategorien und Altersklassen.


Zurück in Derendingen, konnte nochmals fleissig die Slalomstrecke geübt werden, bevor um 17.30 Uhr der bereits legendäre Probstsprint ausgetragen wurde. Anhand der Abfahrtsresultate konnten sich die 20 schnellsten Herren und die 12 schnellsten Damen im Kajak über alle Kategorien für diesen Sprint qualifizieren. Für einmal galt es mit dem Slalomboot den Kanal nicht durch die Tore, sondern auf der direktesten Linie vom Start zum Ziel in drei Läufen zu durchqueren. Immer die Hälfte der AthletInnen schied pro Lauf aus. Bis in den Final konnten sich wiederum diverse Solothurner qualifizieren und dominierten diesen dann auch: Nico Meier, Leano Meier, Julius Oswald (alle Solothurner Kajakfahrer) hiessen die ersten drei des Herrenfinals, Kristin Amstutz Schläppi (SKF), Johanna Köcher (KCZO), Melanie Mathys (SKF) die drei schnellsten Damen.

 

Am Sonntagmorgen mussten zuerst die Junioren- und Elitefahrer an den Start – dies damit den Hauptakteuren des Wochenendes, den Nachwuchsfahrern, nochmals Gelegenheit geboten wurde, den Parcours anhand der fahrenden AthletInnen genau zu studieren. Leano Meier und Melanie Mathys entschieden die Elitekategorien im Kajak jeweils für sich.
Anschliessend galt es vor allem für die Schüler ernst: die 13- und 14-jährigen PaddlerInnen kämpften neben dem Kombirennen auch um Schweizermeisterehren. Der durch den hohen Wasserstand recht schwierige Parcours verlangte ihnen einiges ab und es blieb spannend, wer den Parcours mit möglichst wenigen Berührungen der Torstangen am schnellsten absolvieren konnte. Dazu hatte man zwei Läufe, aus denen der bessere gezählt wurde.

Patrick Gutknecht konnte seine Medaillenambitionen erfüllen: von den recht unberechenbaren Strömungen liess er sich nicht beeindrucken und sicherte sich mit Rang drei die Bronzemedaille.

Zum Abschluss des Wochenendes wurden am Sonntagnachmittag noch die Mannschaftsrennen ausgetragen, bei denen drei Fahrer gleichzeitig im Team unterwegs sind und mit möglichst optimalen Ablösungen versuchten, den Parcours so berührungsfrei und schnell wie möglich zu durchqueren. Obwohl auch den Solothurner Schülern Patrick Gutknecht, Joshua Schmucki (beide Solothurn) und Nicolas Fehlmann (Halten) ein paar Fehler unterliefen, schafften sie es dennoch, schneller als ihre Konkurrenz im Ziel zu sein und wurden Schülerschweizermeister im Team.

Nebst den bereits erwähnten erfolgreichen Solothurnern konnten sich an der abschliessenden Rangverkündigung auch die beiden jüngsten Paddlerinnen der SKF, Mia Schläppi und Flurina Candrian mit einer Gold- und Bronzemedaille bei den Benjamin Mädchen prämieren lassen. Für Nachwuchs ist also auch gesorgt… Allgemein können alle SKF-Paddler stolz auf ihre Leistung sein: mit 19 AthletInnen am Start dieses Rennens zu sein war toll und wir freuen uns auf weitere tolle Wettkämpfe und Wochenenden mit diesem aufgestellten Team.

Danke an alle HelferInnen, das OK, die Sponsoren, KuchenbäckerInnen und nicht zuletzt das interessierte Publikum!

 

weitere Fotos ....
 

Home