Wintercup Finale in Brugg

Erfolgreiches Solothurner Team

Reto Schläppi

Yannick, Meli, Nico und Robin

Beim Finale der Wintercupserie konnte sich das Team der Solothurner Kajakfahrer erfolgreich in Szene setzen. In der Kajakkategorie gingen gleich beide Siege an Solothurner. Nico Meier dominierte bisher alle Rennen der Wintercupserie und liess seinen Konkurrenten auch auf der Aare in Brugg keine Möglichkeiten, seinen Sieg im Gesamtklassement noch gefährden zu können.

Nico

Sowohl das Sprintrennen, als auch das Rennen über die klassische lange Distanz entschied er jeweils mit grossem Vorsprung zu seinen Gunsten. Sein Formstand ist im Moment sogar so gut, dass er sich zusätzliche Mehrfachstarts in anderen Kategorien erlauben konnte. So gewann er zusammen mit seinem Klubkollegen Julius Oswald auch noch das Sprintrennen im Zweierkanadier.

Meli

Auch Melanie Mathys startete als Leaderin im Gesamtklassement zu den letzten beiden Rennen in Brugg. Mit der Seriensiegerin der vergangenen Wintercups, Sabine Eichenberger, hatte sie aber eine starke Gegnerin, die zudem ihren Heimvorteil ausnützen konnte. Beim Sprintrennen konnte sich Melanie Mathys noch ganz knapp gegen die Altmeisterin behaupten, beim klassischen Rennen aber nutze die Bruggerin ihren Heimvorteil und fand auf der technisch schwierigen Strecke durch die Brugger Altstadt die schnellere Route und klassierte sich im Ziel vor der Solothurnerin. Trotz der Niederlage im letzten Rennen konnte sich Melanie Mathys als Gesamtsiegerin des Wintercup 2015/16 feiern lassen.

Auch bei den Nachwuchskategorien waren die Solothurner erfolgreich. Die Mitglieder des Junioren-Nationalkaders, die Langendörfer Robin Häfeli (Jugend) und Yannick Zimmermann (Junioren) konnten ihre Kategorien gewinnen. Bei den Junioren profitierte Yannick Zimmermann allerdings davon, dass der klare Leader der bisherigen Rennen, der Luzerner Linus Bolzern, in einem Trainingslager weilte und in Brugg nicht starten konnte.

 

Home