Sonntag: Int. Schweizermeisterschaften Sprint in Bellinzona
Reto Schläppi


Beim internationalen Rennen auf dem Ticino in Bellinzona wurden gleichzeitig die Schweizermeisterschaften im Sprint ausgetragen. Die Solothurner Melanie Mathys und Nico Meier wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich den Meistertitel bei den Kajak Elite. Allerdings reichte es beiden nicht für den Sieg in ihrer Kategorie. Melanie Mathys konnte sich hinter der italienischen Sprint-Weltmeisterin Costanza Bonaccorsi auf dem zweiten Rang klassieren. Ihre Teamkollegin, die Bruggerin Sabine Eichenberger schaffte es noch aufs Podest und wurde Dritte. Auch Nico Meier schaffte es nicht ganz zuoberst aufs Podest, er wurde wie im klassischen Rennen vom Samstag hinter dem Italiener Davide Maccagnan Zweiter. Auch der Sempacher Fabio Gretener wurde Schweizermeister bei den Kanadiern und auch er musste dem Italiener Mattia Quintarelli auf dem Podest den Vortritt lassen. Neuer Juniorenmeister wurden der Luzerner Linus Bolzern und die Nidwaldnerin Hannah Müller.
 


 

Samstag: Schweizer Siege beim Auftaktrennen im Tessin

Beim Auftakt zum Rennwochenende im Tessin vermochten die Schweizer Kanuten beim int. Rennen auf der Moesa zu überzeugen. Dem Damenteam mit der Solothurnerin Melanie Mathys und der Bruggerin Sabine Eichenberger gelang eine überzeugende Leistung. Melanie Mathys siegte mit klarem Vorsprung und vermochte die italienische Weltmeisterin Costanza Bonacccorsi klar zu distanzieren. Mathys konnte sich so für ihre Niederlage vor drei Wochen in Valstagna (ITA) revanchieren und auch Sabine Eichenberger konnte sich trotz Doppelstartbelastung noch auf dem zweiten Rang klassieren.Der Solothurner Nico Meier konnte sich auf dem Podest klassieren. Er verlor zwar etwas Zeit auf den italienischen Sieger Davide Maccanan, war aber nach seiner verletzungsbedingten Trainingspause mit seinem Rennen zufrieden.
Einen harten Kampf um die Podestplätze gab es bei den Junioren. Mit nur gerade fünf Sekunden Rückstand  schaffte es der Luzerner Nachwuchsfahrer Linus Bolzern gerade noch aufs Podest. Auch der Sempacher Fabio Wyss schaffte es mit einer guten Leistung auf den zweiten Rang.