Kanu: Int. Rennen in Valstagna (ITA) - SA/SO

Schweizer Team an den int. Wettkämpfen in Italien erfolgreich!
Reto Schläppi

An den int. Kanurennen in Valstagna (ITA) konnte das Schweizer Team überzeugen. Die Bruggerin Sabine Eichenberger musste das Sprintrennen am Freitag noch krankheitshalber auslassen, steigerte sich dafür umso mehr in den beiden Rennen vom Wochenende. Sowohl im Kajak, als auch bei den Einerkanadiern gelang ihr der Sprung aufs Podest, im Einerkanadier gar mit zwei Siegen. Ebenfalls eine Steigerung gelang der Solothurnerin
Chantal Abgottspon. Wegen eines Aufnahmegesprächs konnte sie erst in der Nacht nach Italien reisen und wurde beim Sprintrennen am Freitag noch unter ihrem Wert geschlagen. Beim klassischen Rennen über die lange Distanz vom Sonntag vermochte sie aber mit einem Sieg zu überzeugen und schlug neben ihren beiden Teamkolleginnen Eichenberger und Mathys auch die italienische Sprintweltmeisterin Bonaccorsi klar.
Melanie Mathys (Solothurn) begann am Freitag mit einem Sieg im Sprintrennen, danach reichte es nicht mehr bis ganz zuoberst aufs Podest. Sie konnte noch einen zweiten und dritten Rang für sich verbuchen, vermochte aber das Duell mit ihrer langjährigen italienischen Rivalin Bonaccorsi mit 2:1 zu ihren Gunsten zu entscheiden.


Bei den Herren blieb
Nico Meier (Solothurn) mit den Rängen Fünf und Sieben der erfolgreichste Schweizer und konnte sich im starken internationalen Feld gut behaupten.
Gut schlug sich auch das Nidwaldner Kanadierduo Samuel und Benjamin Müller, welche als Junioren bei den Elite auf den dritten Rang fuhren. Auch der Luzerner Nachwuchsfahrer Linus Bolzern konnte bei den Junioren ganz vorne mitfahren und holte beim Sprint vom Samstag mit dem zweiten Rang ein Topergebnis, er verpasste den Sieg nur um ein paar Zehntelssekunden.


Sieg für Melanie Mathys im Sprintrennen (Bericht FR)

Zum Auftakt der internationalen Kanurennen im italienischen Venezien siegte die Solothurnerin
Melanie Mathys im Sprintrennen . Sie konnte sich gegen die italienische Weltmeisterin Constanza Bonaccorsi durchsetzen und siegte mit sechs Zehntelssekunden Vorsprung. Ihre Teamkollegin Chantal Abgottspon wurde Fünfte.
Bei den Herren war Nico Meier mit dem siebten Schlussrang der beste Schweizer. Er verlor auf den Sieger Stefano Scremin (ITA) knapp drei Sekunden
 

 

Home